SUCHE
England

Premier League

610 Fans
News list item creator img

Kronen Zeitung

03.09.2021, 12:53

KEIN SCHÖNER ABSCHIED

„Ronaldo, mehr Respekt!“ - Wut auf CR7 in Italien

krone Sport

Cristiano Ronaldo in der Kritik: 111 Tore, bester Nationalteam-Torschütze aller Zeiten hin oder her, in Italien reagiert man vielerorts mit Wut auf den unschönen Abschied des Portugiesen vom Vorzeigeteam des italienischen Fußballs, von Juventus Turin. Auch die Medien fordern mehr Respekt von der neuen Nummer 7 von Manchester United.


Es ist nicht das Luxusleben des Portugiesen, das die Fans zur Weißglut treibt. Auch nicht sein ständig zur Schau gestellter Körper. Es ist eher der Stil, mit dem sich der Mann aus Madeira von Juventus und damit auch von Italien entfernt hatte. Wo er vor drei Jahren wie ein Messias empfangen worden war. Ex-Juventus-Mittelfeldspieler Sergio Brio meint: „Juve hätte sich mehr Respekt von CR7 verdient“.



Verraten
“Die Juventus-Fans fühlen sich von Ronaldo verraten" - schreibt der Turiner „Tuttosport“ und legt nach - „die Worte von ihm und seiner Familie zerstören mit einem Schlag die drei Jahre, die Ronaldo in Turin verbracht hatte." Ein Stein des Anstoßes: „Du gehst zu einem Klub, der deiner würdig ist, der dich verdient", schrieb seine Schwester Katia in den sozialen Medien. Und dort in Manchester soll er sich zu Hause fühlen, auch etwas, was den Juve-Fans wehtut.

Bild: Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved

Der Ex-Juve-Star Alessio Tacchinardi sprach davon, dass Ronaldo auch anders hätte gehen können. „Nicht so, mit seinem Privatflugzeug, während Max Allegri die Burschen gerade auf die Partie gegen Empoli vorbereitete.“ Und fügte noch hinzu: „Ich hätte mir eine Pressekonferenz erwartet, er hätte sich dort von den Fans verabschieden können. Die Juventus-Fans vergötterten ihn, sie hätten sich einen anderen Abschied verdient.“ 

Schlechter Zeitpunkt
Und noch etwas missfällt Tacchinardi: der Zeitpunkt des Wechsels zu Manchester United. „Wenige Tage vor dem Ende der Transferperiode sorgte er dafür, dass Juventus in Schwierigkeiten gerät. Eine Tormaschine wie Ronaldo zu ersetzen ist unmöglich“